©metamorworks - stock.adobe.com

Intelligente Spezialisierung

Neues Plattform-Projekt „BSR S3 Ecosystem“

BEITRAG VON Mirko Kruse und Isabel Sünner

Um eine zielgerichtete und effiziente Ressourcenallokation sicherstellen zu können, wird auf europäischer Ebene die Bedeutung Regionaler Innovationsstrategien zur intelligenten Spezialisierung (RIS3) weiter zunehmen. Besonders ein starker Fokus auf Innovationen und interregionale Zusammenarbeit wird hier eine Rolle spielen.

Allerdings bestehen zwischen den Regionen teilweise erhebliche Unterschiede bei der erfolgreichen Umsetzung von RIS3-Strategien. Ein Großteil der bisherigen Erfahrungen wurde zudem bisher innerhalb von Regionen gesammelt statt in der interregionalen Zusammenarbeit.  Um die Post-2020-Ziele zu erreichen und einen gemeinsamen  strategischen Ansatz innerhalb der Ostseeregion  zu e entwickeln, wird hier das Plattformprojekt  „BSR S3 Ecosystem“ unter Beteiligung des HWWI umgesetzt, das unterschiedliche Projekte zu RIS3-Strategien bündeln soll. Die Zielsetzung ist, dass durch BSR S3 Ecosystem ein positiver Effekt für Innovation und Wachstum erzielt und RIS3 in zentralen Feldern gefördert werden.

Durch das neue Projekt sollen unterschiedliche Stakeholder in der Ostseeregion, von Unternehmen über Verwaltungen bis hin zur Wissenschaft, von den Erfahrungen der unterschiedlichen Projekte profitieren. Da hierbei jeweils verschiedene Schwerpunkte und Herangehensweisen gewählt wurden, bietet sich ein besonders hohes Potenzial für Lerneffekte. Das Projekt BSR S3 Ecosystem startet offiziell am 4. / 5. September mit einem Kickoff-Meeting in Stockholm. Die Laufzeit des Projekts beträgt drei Jahre, wobei ein Budget von 1.000.000 Euro zur Verfügung steht.

Im Rahmen des Projekts wird eine Plattform geschaffen, die für ein besseres Verständnis der Möglichkeiten von RIS3 in der Ostseeregion sorgen soll.  Die geplanten Projektaktivitäten adressieren dabei große Teile der Ostseeregion und sollen am Ende in Empfehlungen zur erfolgreichen Umsetzung von RIS3, sowohl regional als auch interregional, münden. Hinzu kommt eine Übersicht über Wertschöpfungsketten in der Bio- und Digitalökonomie, ein gemeinsames RIS3-Policy-Learning-Programm sowie eine langfristige Umsetzungsstrategie. Ein Vorteil des Plattformprojekts besteht zudem darin, dass der zuständige Policy Area Coordinator für Innovation der gemeinsamen makroregionalen Strategie der Ostseeregion (EUSBSR) ebenfalls Teil des Projekts ist, was die Verbreitung der Projektergebnisse an die relevanten Stellen vereinfacht.

An BSR S3 Ecosystem sind folgende Interreg Ostsee Projekte beteiligt, die sich jeweils mit Strategien zur intelligenten Spezialisierung beschäftigen: LARS BSR, BSR Stars S3, BioRegio, Smart-Up BSR,  TraCS3, ClusterFY, EmpInno sowie GoSmart BSR, an dem das HWWI selbst bereits beteiligt ist.

Die Projektziele lassen sich in drei Punkte einteilen:

  1. Sicherstellung eines ausreichenden Momentums für interregionale Zusammenarbeit im Bereich intelligenter Spezialisierung über die kommenden zwei Jahre. Nutzung auch bestehender Strukturen und noch verbleibender Laufzeiten der beteiligten Projekte.
  2. Erforschung und Erarbeitung von Empfehlungen wie zukünftige Strukturen, Mechanismen und Finanzrahmen besser ausgenutzt bzw. gezielt weiterentwickelt werden können, um Synergien zwischen den unterschiedlichen öffentlichen und privaten Fördermechanismen zu schaffen, die Investitionen in intelligente Spezialisierung incentivieren.
  3. Weitere Identifizierung regionaler Bedürfnisse, um die interregionale Dimension in den RIS3 zu stärken. Auf diese Weise sollen die Potenziale, die sich aus einer interregionalen Koordination wirtschaftlicher Spezialisierungen ergeben, gehoben werden. 

Weitere Artikel dieser Ausgabe

© Mimi Potter / Fotolia.com

Unternehmertum

Schumpeter 4.0

BEITRAG VON Sünje Lorenzen und Henning Vöpel

Ein aktuelles HWWI Policy Paper greift die Ideen und Gedanken des Ökonomen Joseph A. Schumpeters und des Sozialpsychologen Erich Fromms auf und überträgt diese auf die heutige Zeit.
MEHR

© B&E

Klimapolitik

CO2-Bepreisung – Reformation oder Revolution?

BEITRAG VON Malte Jahn

Die Klimapolitik in Deutschland wird derzeit so grundlegend hinterfragt wie vermutlich seit dem ersten Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vor 20 Jahren nicht mehr.
MEHR

© B&E

Regionen

Bremen – Einige Thesen zur sozio-ökonomischen Entwicklung

BEITRAG VON Mirko Kruse und Jan Wedemeier

Das Bundesland Bremen kommt aus einer finanziell schwierigen Phase. Das Jahr 2019 markiert einen Wechselpunkt.
MEHR

Ansprechpartner

Mirko Kruse
Isabel Sünner

Website GoSmart BSR