© B&E

Preis

Das HWWI gewinnt einen internationalen Preis

Das HWWI ist Gewinner des "Consensus Economics 2018 Forecast Accuracy Award for Germany", eines internationalen Preises der britischen Organisation Consensus Economics. Gemessen unter über 30 deutschen und internationalen Konjunkturprognostikern wurde das HWWI für seine genaueste Prognose des realen Bruttoinlandsprodukts und der Verbraucherpreise in Deutschland für das Kalenderjahr 2018 ausgezeichnet.
MEHR 

Ausgabe 01/2019

Newsletter

Der kostenlose Newsletter HWWI UPDATE informiert Sie bestens über unsere neuesten Forschungsergebnisse.
JETZT ABONNIEREN »

Liebe Freunde des HWWI,

seit Jahresbeginn haben sich die globalen Konjunkturaussichten eingetrübt. Gleichzeitig steht die Weltwirtschaft weiterhin vor großen geo- und handelspolitischen Konflikten. Die Ende Mai anstehende Europawahl wird zeigen, ob Europa zu neuer Stärke finden kann.

Das HWWI hat in den letzten Monaten wieder vielfältige und interessante Arbeit geleistet, über die wir Sie mit diesem Update informieren möchten. Wir wünschen viel Spaß und Anregung beim Lesen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Henning Vöpel

© B&E

Konjunktur

Politische Unsicherheiten belasten Konjunktur

BEITRAG VON Jörg Hinze und Henning Vöpel

Das HWWI erwartet eine Abschwächung des Wachstums in Deutschland im Jahr 2019 auf rund 1 Prozent. Fortsetzung eines gemäßigten Konjunkturanstiegs ist möglich, wenn die Politik ihre Hausaufgaben macht.
MEHR

© B&E

Rohstoffe

OPEC verschiebt Entscheidung über Produktionsmengen

BEITRAG VON Katrin Knauf

Die OPEC verschob ihr außerordentlich geplantes Treffen im April dieses Jahrs auf Juni 2019. Zuletzt hatte sich die OPEC im Dezember des letzten Jahres auf Produktionskürzungen von 1,2 Millionen Barrel pro Tag verständigt.
MEHR

© HWWI

Staatsschulden

Staatsschulden im globalen Abschwung

BEITRAG VON Henning Vöpel

Die Bedeutung von Staatsschulden und Fiskalpolitik werden wieder zunehmend diskutiert. Das betrifft sowohl die Politik selbst, als auch die akademische Diskussion um die makroökonomischen Kosten und Wohlfahrtseffekte von Staatsschulden.
MEHR

© iStock.com / Ramberg

Veranstaltung 

Europa der Regionen!? Auseinanderdriften oder Zusammenhalt: Wohin steuert Europa?

am 14. Mai 2019 in Bremen

Programm und Anmeldung

© B&E

SAVE THE DATE

9. Kapitalmarktkonferenz

Künstliche Intelligenz und Digitalisierung in der Finanzwirtschaft – Potenziale und Herausforderungen

am 07. Juni 2019 in Hamburg

© Facebook

Treffen mit Mark Zuckerberg

Am 01. April 2019 trafen in Berlin Vertreter der Wissenschaft den Gründer und Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens Facebook, Mark Zuckerberg. Prof. Dr. Henning Vöpel, HWWI-Direktor, nahm auf persönliche Einladung an diesem Austausch teil.

Aktuelles aus dem HWWI

Das HWWI hat im Hanse-Office in Brüssel eine Dialogveranstaltung mit Vertretern von EU-Institutionen, europäischen Regionen sowie Kammern und Verbänden durchgeführt. MEHR


Dr. Malte Jahn, Senior Researcher am HWWI, referierte bei der "Inspiration Hour" zum bedingungslosen Grundeinkommen (BGE). MEHR


Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität Bialystok besuchten das HWWI. MEHR


© info@tempura.me

Integration

MICADO: Interdisziplinäre Forschung im Dienste der Integration

Das HWWI hat zum Jahresbeginn die Arbeit an MICADO aufgenommen. Ziel des EU-Projekts ist der Aufbau von Kommunikationsplattformen, um über verbesserten Informationsaustausch die Integration von Migranten voranzubringen.
MEHR

© B&E

Verkehr

Neues EU-Projekt zur Stärkung des kombinierten Verkehrs: COMBINE

Das EU-INTERREG Projekt COMBINE möchte den Anteil des kombinierten Verkehrs erhöhen, indem es den Betrieb insbesondere in den Terminals verbessert und die Kosten für die letzte Meile verringert.
MEHR

© B&E

Blue Economy

Chancen und Herausforderungen maritimer Raumplanung im Ostseeraum

Das neue INTERREG-Ostseeprojekt "Land-Sea-Act", an dem das HWWI als Forschungspartner beteiligt ist, beschäftigt sich mit Chancen und Herausforderungen der maritimen Raumplanung im Ostseeraum.
MEHR