© B&E

Ausgabe Herbst 2021

« Zurück zur Übersicht

Konjunktur

Zusammenführung der Konjunkturberichterstattung

HWWI-Konjunkturprognose im Herbst 2021

Die Konjunkturprognose des HWWI wird ein fester Bestandteil des Konjunkturberichts der Handelskammer Hamburg sein. Die aktuelle Konjunkturentwicklung in Deutschland und die Lage der Hamburger Wirtschaft wurden am 19. Oktober 2021 im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz vorgestellt.

Zum 50. Jubiläum wird das Konjunkturbarometer der Handelskammer in Zukunft um eine Prognose des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI) ergänzt. Diese fällt für Gesamtdeutschland vorsichtig aus. "Der Erholungskurs der deutschen Wirtschaft wird durch seit dem Sommer wieder gestiegene Infektionszahlen und Materialengpässe, beispielsweise bei Halbleitern, gebremst", sagt Dr. Dirck Süß, Geschäftsführer des HWWI.

Dank der Impffortschritte und der damit einhergehenden Lockerungen ist die deutsche Wirtschaft seit dem Frühjahr wieder auf Erholungskurs, doch wird dieser durch neuerlich steigende Infektionszahlen und Materialengpässe gebremst. Nach dem Einbruch der Wirtschaftsleistung im vergangenen Jahr um 4,6 %, ist für 2021 nun mit einem Wachstum von 2 ½ % und für 2022 mit einem von 3 ½ % zu rechnen. Damit wird das Vor-Corona-Niveau von Ende 2019 erst wieder im Laufe von 2022 erreicht. Die Inflationsrate für die Verbraucherpreise ist dieses Jahres infolge von Basis- und Sonderfaktoren zwar merklich gestiegen. Da diese Einflüsse im nächsten Jahr aber wieder wegfallen bzw. sich merklich abschwächen, ist damit, solange dies nicht zu übermäßigen Lohnsteigerungen führt, kein nachhaltiges Inflationsproblem verbunden. Auch am Arbeitsmarkt zeichnet sich eine Besserung ab.

Die vollständige Konjunkturprognose des HWWI vom 1. September 2021 lesen Sie hier.

Weitere Artikel dieser Ausgabe

© anyaberkut

Edition HWWI Band 6

Neuvermessung der Datenökonomie

NEUES BUCH des HWWI und der Universität Hamburg

Bestehende statistische Verfahren müssen neu gedacht werden. Das gemeinsame Buch liefert neue Ansätze der (Daten-)Ökonomie.
MEHR

© ollo

Immobilien

Wohnatlas 2021: Die besten Standorte für Pendler: Wo sich der Immobilienkauf im Speckgürtel lohnt

STUDIENREIHE MIT der Postbank

Das HWWI hat für die Postbank die Kosten für das Pendeln in den sieben größten deutschen Städten untersucht.
MEHR

© Projekt GoSmart & Excel BSR

Intelligente Spezialisierung

Methodik zur Entwicklung transnationaler Smart Specialisation-Strategien

BEITRAG VON Melanie Mesloh und Jan Wedemeier

Das HWWI hat im Rahmen der Projekterweiterung "GoSmart & Excel BSR" einen neuen technischen Report veröffentlicht.
MEHR

Kontakt

Jörg Hinze
Dr. Dirck Süß

Eckdaten für Deutschland 1. September 2021