© B&E

Ausgabe Winter 2020

« Zurück zur Übersicht

Mittelstand

Beginn des Erasmus+ Projekts "Digital methods, toolbox, and trainings for increasing customer innovation in SMEs" (IClinSMEs)

BEITRAG VON Melanie Mesloh und Isabel Sünner

Das HWWI freut sich, den offiziellen Start von "ICIinSMEs" mitteilen zu können. Der Kickoff des im Rahmen des EU-Programms Erasmus+ geförderten Projekts fand am 13. November 2020 online statt.

Unter der Federführung des Hanse-Parlaments konnten die Projektpartner den Grundstein für die 36-monatige Zusammenarbeit legen. Gemeinsam mit sieben Partnern aus Polen, Dänemark, Ungarn und Deutschland adressiert das HWWI im Rahmen dieser Forschungstätigkeit den Rückstand von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) in der Nutzung von digitalen Methoden zur Umsetzung von konsumentenbasierten Produkt- oder Prozessinnovationen.

Im Vergleich zu großen Unternehmen sind KMU häufig weniger innovativ, wobei ein EU-weiter Vergleich insbesondere Rückstände in osteuropäischen Ländern aufweist. Um an diesen Herausforderungen zu arbeiten, wird im Rahmen von ICIinSMEs ein spezielles Digitalisierungs- und Innovationstraining entwickelt. Die Basis der Schulungsinhalte schafft das HWWI mit weiteren Projektpartnern im Rahmen von Best Practice Analysen, durchgeführt in 13 Ländern. Hierbei wird untersucht, inwiefern KMU kundenbasierte Prozesse und Innovationen umsetzen und welche digitalen Technologien dies unterstützen. Hierauf aufbauend wird eine Toolbox mit Methoden, digitalen Anwendungen und Prozessen für die KMU erstellt, wodurch die Umsetzung von kundenbasierten Innovationen ermöglicht wird.

Weitere Artikel dieser Ausgabe

© 3dkombinat / Fotolia.com

Gamesbranche

Nutzung von "Cross-Innovation"-Potenzialen der Gamesbranche durch politische Weichenstellung auf EU-Ebene

BEITRAG VON Marie-Christine Rische und Isabel Sünner

Das HWWI hat im Rahmen des BGI-Projekts die politischen Rahmenbedingungen der Videospielbranche auf EU-Ebene untersucht.
MEHR

© Project BIO-PLASTICS EUROPE

Umwelt

Innovative Rohstoffe für die Bioplastikproduktion – Risiken und Chancen

BEITRAG VON Claudia Wellenreuther und André Wolf

Das HWWI hat Forschungsergebnisse aus Lebenszyklusuntersuchungen, die sich insbesondere auf die Umweltauswirkungen der Rohstoffauswahl bei der Bioplastikproduktion fokussierten, analysiert.
MEHR

© B&E

Stadt

Wie brachliegende Gewerbeflächen zukunftsfest umgenutzt werden können

BEITRAG VON Mirko Kruse und Jan Wedemeier

Das HWWI hat in einer Studie die Entwicklungspotenziale des Neustadtsgüterbahnhofs in Bremen analysiert.
MEHR

Kontakt

Isabel Sünner
Melanie Mesloh